Archive for the ‘Typisch ich’ Category

h1

Geschützt: Irgendwie mag ich nimma

Oktober 15, 2010

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anzuschauen, gib dein Passwort bitte unten ein:

h1

Das bin ich

März 31, 2009

Ich bin kompliziert.

Ich bin Lebenslustig.

Ich bin nicht romantisch.

Ich bin nicht verschmust.

Ich bin nicht gern im Mittelpunkt.

Ich bin feig.

Ich bin gern unter Leuten.

Ich bin nicht gut in einhalten von Plänen. 😉

Das bin ich.

h1

8 von 10 Frauen

März 24, 2009

8 von 10 Frauen glauben, dass ihnen der erste Kuss alles vermittelt, was sie über den Mann wissen müssen und somit erfahren, ob eine Beziehung möglich ist oder nicht.

Ich persönlich zähle mich zu diesen 8 Frauen, die daran glauben.

Gute und schlechte Zeichen gibt es viele.
Was jetzt ein gutes Zeichen ist und was ein schlechtes, konnte ich noch nicht wirklich trennen, denn bis jetzt hat noch keine Beziehung länger als 4 Jahre gedauert, aer ich habe mich immer auf mein Bauchgefühl dabei verlassen.
Die meisten Beziehungen waren wunderschön, andere eigenartig und wieder andere fürn Hugo.
Aber so lernt man.

Und ich fühle mich jetzt mit meinen 26 Jahren natürlich anders als wie mit 16, wo meine erste richtige Beziehung gestartet ist.
Ich kann nicht mehr so auf mein Herz hören oder mein Bauchgefühl, denn ich höre doch den größten Teil meines Tages auf mein Hirn und das dann einfach so abzuschalten ist für mich fast unmöglich, owohl ich eigentlich immer gedacht habe, dass meine Gefühle gut ausgewogen sind.

Jetzt merke ich aber, dass es bei Männergefühlen absolut nicht ausgewogen ist.
Man lernt mit der Zeit, ist kein unbeschriebens Blatt mehr und hat vielleicht sogar Angst wieder die gleichen Fehler zu machen, wie in den Beziehungen zuvor.

Deswegen verlasse ich mich jetzt ausschließlich auf den ersten Kuss, ob es Sinn macht oder nicht?!

Nein, natürlich nicht, denn mein Hirn will ja auch mitreden.
Darf es auch, aber somit wird das alles nicht einfacher, sondern nur komplizierter.

Typisch ich halt! 🙂

Kennt ihr dieses Gefühl beim ersten Kuss?
Schwer zu beschreiben, aber es kribbelt ganz eigenartig in der Bauchgegend.
Es ist ein so tolles Gefühl, so intensiv!

Blöd nur, wenn eben nichts kribbelt, doch beim Gegenüber anscheinend schon.
Oh Gott, was machen?
Sagen? Schweigen?

Ich habe mich für ein nettes Lächeln und nichts sagen entschieden.
Während dessen mein Gehirn ratterte.
Das hatte ich noch nie!
Das da mein Bauch so ruhig war, so ein „Aha-gut“-Gefühl, aber kein „Bist-du-deppat-ich-will-sofort-mehr“-Gefühl.
Was macht man dann? Was sagt einem dieses Gefühl?
Gut oder schlecht?

Aber da ich ja sowieso keine Beziehung haben will und es auch durch ziehe, mein minimum festgesetztes Limit einzuhalten habe ich noch sehr,sehr,seeeehr viel Zeit darüber nach zu denken. 🙂

h1

Schlecht gelaunt?!

März 14, 2009

Was macht man, wenn man schlecht gelaunt ist.

Es gibt einige Möglichkeiten die Zeit der schlechten Laune mit wenig Konfrontationen zu überstehen.

1.) Möglichkeit wäre:
Sich ins Bett zu verkriechen, die Decke über den Kopf ziehen, den ganzen Tag zu verschlafen und zu hoffen, wenn man aufwacht ist die Laune wieder gut und man kann den Tag genießen.
(diese Methode bringt meisten nur noch miesere Laune – selber ausprobiert und für nicht gut empfunden)

2.) Möglichkeit wäre:
Eine Freundin oder Freund anzurufen. Hoffen, dass sie für ein Krisengespräch Zeit haben und sie dann voll jammern, bis ihnen die Ohren bluten.
(die Methode ist abhängig von anderen Leuten und derer ihren Launen – blöd, wenn auch die angerufene Person miese Laune hat und man dann selber nicht zum Quatschen kommt, weil selber Bedarf zum Ausheulen besteht – also auch nicht so mein Favorit)

3.) Möglichkeit wäre:
P-L-A-Y-S-T-A-T-I-O-N einschalten, SINGSTARS rein, Mikrophone angeschlossen, Lied aussuchen, dass man nicht wirklich kann und kräftig, laut und falsch mitsingen.
(garantiert sind Tränen vor Lachen – schlechte Laune ADEEE!)

And i´m singing „Memoriiii-iii-aaaaaa! Memoriiii-iii-aaaaa! Memoriiiii-iii-aaaaaa!“

h1

Keine Zeit

März 13, 2009

Es überschlagen sich die Ereignisse und ich komm nicht dazu sie aufzuschreiben.
Irgendwann werd ich mich wieder in den Hintern beißen, weil ich mir die Zeit nicht dafür genommen habe, aber es geht einfach momentan nicht.

Die Wohnung, das Singelleben, mein Hündchen,…

Alles Dinge die momentan ziemlich stressen, aber es ist ein angenehmer Stress und es ist auch nicht wirklich großartiges passiert. Also keine Krankheiten oder andere schlimmen Sachen.
Wir leben momentan so in den Tag hinein, Angi und ich und es geht uns wunderbarst dabei.

Es ist so ein befreiendes Gefühl endlich zu LEBEN!

h1

Spontan

Februar 21, 2009

Ich bin niemals in meinem Leben spontan gewesen. Habe immer alles schön geplant und durch dacht.

Man sieht es ja wo ich jetzt bin.
Ich hock allein herum und schau mir Liebesschnulzen an (bitte nicht falsch verstehen, ich mag sie wirklich gerne)

So und gestern war so ein echt spontaner Tag, dass war so genial.
Anstrengend!
Aber genial!
Und das möchte ich heut wieder haben. Nur, ein Problem gibt es da.
Alleine spontan zu sein, fällt mir etwas schwer.

Und deswegen waren ich und meine Schwester heute ganz spontan einkaufen. Wir wollten eigentlich garnicht so lang herum rennen, aber es wurden 3 Stunden Marathonshopping.

Nur was mach ich heut Abend spontanes???
Ich würd gern fortgehen, mich aufbrezeln,…

So, Freundin angerufen, ob wir heut fortgehen. Gut, dass sie auch spontan ist. 😉
Also sperrt die hübschen Jungs in Wien weg, vielleicht schau ich nämlich vorbei. 🙂

h1

Arbeitswoche

Februar 18, 2009

Also eine Woche geht viel schneller vorbei, wenn man arbeitet.
Hab es diese Woche wieder bemerkt.

Jetzt ist schon wieder Mittwoch und ich weiß noch nicht was ich am Wochenende unternehmen werde. Fortgehen? Zuhause bleiben? Ein Buch lesen?
Keine Ahnung. Keinen Plan.

Auch nicht schlecht wenn man so viel Zeit zur Verfügung hat und sich nicht stressen muss, aber auch irgendwie langweilig.